Über mich

Follow me, I follow my Heart….

2017-11-29-08-05-08-828[1]

 

Ich will nicht die Erste sein an die du dich erinnerst, ich will die Letzte sein, die du vergisst.“

Jeder Mensch trägt ein Buch, eine Geschichte in Sich.

Herzlich Willkommen auf meinem Blog! In meinem Blog teile ich euch meine aktuellen Gedanken zu den Themen; Zwischenmenschliche Beziehungen, Sport und Gesundheit mit.

Hier sind ein paar Antworten zu den üblichen Fragen; aber nehmt auch gerne Kontakt zu mir auf, wenn ihr noch weitere Fragen habt.

Wo kommst du her?

Geboren bin ich in Hannover, aufgewachsen bin ich allerdings in Hamburg. Hannover kenne ich so gut wie gar nicht.  Ich bin in einem kleinen Vorort von Hamburg aufgewachsen, habe dann 8 Jahre in Hamburg gelebt und bin nun wieder zurück zu meinen Wurzeln.

Wer macht deine Fotos?

Ich…. Die meisten Fotos mache ich tatsächlich selbst, bei einigen, wenigen, wo ich gewisse Vorstellungen habe und diese dann doch ohne Hilfe nicht umsetzen kann, ist mir mein liebenswerter Freund jederzeit gerne behilflich!

Warum hast du dich dafür entschieden einen Blog zu schreiben?

Schreiben tut mir gut! Ich schreibe schon immer! Sobald mir was auf dem Herzen liegt, schreibe ich es auf – ich schreibe schon immer Tagebuch. Nun möchte ich einige meiner Empfindungen teilen, andere inspirieren oder auch Meinungen dazu austauschen. Anfangs hätte ich nie gedacht, das überhaupt nur eine einzige Person meinen Blog lesen wird, was aber auch absolut ok für mich gewesen wäre. Mein Blog ist mein Baby. Zudem sollte man immer zuerst alles was man tut, für sich selbst tun, alles Andere ist schön aber kein Muss.

Deine Workout-Routine?

Ich bin eine sehr interessierte Person und probiere gerne Dinge aus. Wenn ich die Zeit hätte, hätte ich Tausend Sportarten, die ich machen würde. Von meinem 14. Lebensjahr bis zu meinem 18. Lebensjahr habe ich leidenschaftlich gerne getanzt. Leider scheiterte dieses Hobby daran, dass mir nach einiger Zeit kein Tanzpartner mehr zur Verfügung stand. Auch musste ich mir für jede Prüfung einen neuen Tanzpartner suchen, das war sehr mühselig. Ich habe mich bis Gold hochgetanzt und dann leider dem Tanzen den Rücken gekehrt.

Aktuell übe ich WingTsun und Crossfit aus. Es ist schwer beide Hobbys unter einen Hut zu bekommen aber ich versuche es. In einer guten Woche gehe ich dann einmal in der Woche zum WingTsun und 2 mal die Woche zum Crossfit. Mein Ziel ist es mindestens 3 mal in der Woche etwas für meinen Körper zu tun. An den anderen Tagen trainiere ich Cardio zu Hause, so dass ich fast jeden Tag trainiere.

Hierzu noch ein Denkanstoß von mir: „Alles geht nicht!“ Man kann nicht alles machen und man kann auch nicht alles perfekt machen. Ich übe meine Hobbys aus diesem Grund hauptsächlich aus, um Spaß zu haben, natürlich erziele ich damit auch gute Ergebnisse, aber ich könnte besser sein, wenn ich mich nur auf eine Sache konzentrieren würde. Aber meine Zeit ist zwar begrenzt, dennoch nicht beschränkt. Ich möchte mein Leben gerne mit verschiedenen Erlebnissen füllen. Diese Entscheidung liegt bei jedem selbst. Ich habe mich so entschieden.

Welchen Rat möchtest du anderen Bloggern geben?

Bloggt für euch und weil es euch Spaß macht. Macht euren Blog für euch und wenn ihr das aus Spaß und Überzeugung tut, dann kommt auch etwas zurück. Damit euer Wunderwerk aber überhaupt eine Chance hat wahrgenommen zu werden. Nutzt unbedingt social Media, wie Facebook und Instagram.

Träume und Mut

Ansonsten möchte ich jeden ermutigen zu Träumen und sich seine Träume zu erfüllen. Alles ist möglich! Es ist manchmal so einfach, dass wir nicht drauf kommen. Die Einfachheit, ich habe sie kennengelernt und sie fasziniert mich… Jetzt wo ich bewusst, darüber nachdenke, ertappe ich mich oft, wie ich automatisch anfange, mir das Leben schwer zu machen, dem setze ich nun aber immer sofort wieder einen Riegel vor. Tipps hierzu findet ihr hier ebenfalls oder fragt mich einfach.

Denkt mal darüber nach, wie oft hattet ihr schon einen Gedanken oder einen Traum, diesen dann verworfen mit dem Gedanken, „ach das geht doch niemals, das wäre ja viel zu einfach.“ Den gegenteiligen Gedanken hat man zwar auch es gibt ja sehr viele komplizierte Dinge im Leben, gerade dadurch können wir uns nicht mehr vorstellen, das es im Leben tatsächlich auch mal einfach sein kann. Wenn etwas einfach ist, macht es uns schlicht und ergreifend einfach nur Angst und hört sich unglaubwürdig an. Wer weiß, wie viele Chancen wir dadurch schon verpasst haben?

Kindern erzählt man Geschichten zum einschlafen, Erwachsenen damit sie aufwachen…

Also lasst mich euch Geschichten erzählen!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s