Der Kick durch den Klick

Gastautorin Elli Pirelli

Kennt Ihr das auch? Oder geht es nur mir so?

Da wir uns heutzutage viel auf Online-Portalen aufhalten, gehe ich davon aus, dass es doch einige gleichgesinnte gibt… egal ob Mann oder Frau… der Kick der fremden Haut…

Was macht es mit uns? Es macht uns gierig und gleichgültig. Wir spielen mit dem Gefühl, auch mit dem des Gegenübers, für ein paar geile Stunden. Ganz so, als würde uns ein Gen fehlen, ein Gen, sagen wir mal, der Zufriedenheit. Wir sind die Fraktion Nimmersatt, der es treibenden Getriebenen.

Ursprünglich hatte ich von mir vermutet, dass ich nur auf den richtigen Komplizen warte, aber im Laufe der Zeit habe ich (leider?) feststellen müssen, dass dem nicht so ist. Vielleicht habe ich ja auch bereits einen Komplizen in Form meiner Affäre gefunden, und alles Weitere ist „nur“ punktuelle Befriedigung.

Aber auf Dauer mit ein und derselben Person… das ist schwierig nach so vielen Jahren der Eigenständigkeit und Unabhängigkeit, denn es bedarf nur eines  Klicks und der nächste Mann (im umgekehrten Fall auch Frau) ist verfügbar. Wie bei einer Onlinebestellung.

Wobei  ich mich nicht als wahllos bezeichnen würde, denn für die Recherche nach dem passenden Objekt der Begierde nehme ich mir durchaus Zeit und führe sie auch sehr  sorgfältig aus, das Auge isst ja schließlich mit. Von daher bin ich auch immer so enttäuscht, wenn ich erst nach Bildern fragen muss und sich dann herausstellt, dass Adonis doch kein Adonis ist. Vielleicht war er ja einmal einer, allerdings  vor mehreren Monden.

Aber es ist doch so schön, das erste flirten über das Portal , die Verabredung, das sexy Zurechtmachen, den Prosecco kalt stellen, der erste Kuss, dann langsam herantasten, ob es passt und dann einfach übereinander herfallen… all das, genau dieses Gefühl, gibt es nur beim ersten Date.

Alles was danach kommt, langweilt mich.

Obwohl, und ja, da gebe ich Euch recht, der Sex natürlich besser und intensiver wird, wenn man sich länger kennt, aber dafür, also für diese unendliche Vertrautheit, habe ich ja meine Affäre.

Und die Affäre muss auch Affäre bleiben, sonst kehrt der Alltag ein und ich möchte auch gar nicht Bestandteil seines Lebens sein, sondern die Ausnahme und die Abwechslung.

Natürlich würde ich, wenn ich dann doch unverhoffter Weise Mr. Right begegnen würde, mich nur mit eben diesem Mr. Right beschäftigen, daher werde ich weiter Frösche küssen.

Ich bin mir durchaus bewusst, dass diese Darstellung meinerseits mir mit Sicherheit nicht nur Freunde beschert, aber alle wollen doch immer Ehrlichkeit..et voila, da ist sie.

Ich brauche nur den gelegentlichen Kick auf Klick und schon bin ich befriedigt.

Natürlich tut es mir auch ein wenig leid, wenn Mann sich mehr erhofft hat, aber so ging es mir in den letzten Jahren auch oft. Ich hatte auf mehr gehofft und bekam einen ONS. Und so habe ich die ONS inzwischen liebgewonnen, ja ich glaube, so ist es entstanden.

Aus diesem Grund gehe ich auch gerne auf frivole Parties, diese prickelnde Erotik, angeflirtet werden, und wenn es passt, einfach mehr geniessen. Wenn nicht, dann habe ich mich mindestens gut unterhalten und etwas Leckeres gegessen oder getrunken. Ich liebe es.

Und ich vermisse es unendlich. Wie Alle hier, hoffe ich auf Zeiten, in denen dies wieder unbeschwert möglich ist. In der Zwischenzeit ist Vorsicht angesagt, denn mit Beginn 2021 sind wir noch immer nicht aus dem Loch heraus gekommen und die meisten hier haben ihre privaten sexy Kontakte auf Eis gelegt. Und das ist auch gut so, denn jeder von uns hat eine Mutter und Vater im Risikoalter. Hach… wenn es doch endlich vorbei wäre…

In diesem Sinne: think positive, stay negative.

Elli Pirelli